• Home
  • |
  • Blog
  • |
  • 1. Die fünf Aspekte unserer Lebensenergie

September 24, 2015

1. Die fünf Aspekte unserer Lebensenergie

«Prana» die Ur-Energie

Heute starten wir mit einer alten vedischen Geschichte aus den Upanischanden in unseren Yogaleicht-Zyklus zum Thema Prana die Ur-Energie.

Die fünf wichtigsten Elemente unseres Wesens – Geist, Atem (Prana), Sprache, Ohr und Auge – stritten sich darüber, wer von ihnen am wichtigsten sei. Das spiegelt den üblichen Zustand des Menschen wider, in dem unsere Fähigkeiten nicht integriert sind, sondern einander bekämpfen und um unsere Aufmerksamkeit werben.

Um den Streit zu schlichten, beschlossen sie, nacheinander den Körper zu verlassen, um herauszufinden, was er am meisten vermissen würde. Zurest verliess die Sprache den Körper, doch der Körper bestand weiter, wenn auch stumm. Dann ging das Auge, aber der nunmehr blinde Körper bestand weiter. Nun verabschiedete sich das Ohr, aber der Körper bestand weiter, wenn auch taub. Dann ging der Geist, doch der Körper lebte unbewusst weiter. Zum Schluss fing Prana an, den Körper zu verlassen, und dieser begann zu sterben und die anderen Elemente verloren ihre Kraft. Eilig baten sie Prana zu bleiben und erkannten seine Überlegenheit an. Prana war also der Sieger, denn sie gibt all unseren Fähigkeiten die notwendige Energie.

Es gilt nun die Wichtigkeit unserer Lebensenergie zu erkennen und auch verstehen zu lernen wie sie funktioniert. So werden wir auch wissen wie mit unserer Prana umzugehen ist, um sie auch mit der Zeit immer besser zu beherrschen.

Prana wird oft mit Lebensatem oder Energie des Bewusstseins übersetzt, es ist aber noch viel mehr. Es ist nicht nur unsere Lebenskraft, sondern die höchste Form jeder Energie auf den Ebenen von Körper, Geist und Leben.

Die Prana verbindet uns mit der Quelle in uns, in unserem Herzen. Sie weckt uns auf, damit wir die Verbundeheit mit der Schöpfung und mit dem Leben als Ganzes wieder spüren.

Auf der körperlichen Ebene ist Prana ein Aspekt des Elementes, Luft. Einerseits wird damit der Sauerstoff angesprochen, den wir atmen. Andererseits entsteht die Luft aber auch aus Äther oder Raum, das heisst sobald wir allgemein Raum schaffen, entsteht wertvolle Energie oder Prana.

Das ganze Universum ist eine Manifestation von Prana. Lasst uns gemeinsam in diesem Yogazyklus die geheimnisvolle Welt dieser schöpferischen Urkraft entdecken.

☞ Prana die Ur-Energie

(Quellenangabe: Das Buch «Yoga und Ayurveda» von Dr. David Frawley)

 

Verwandte Artikel

8. Frühlingserwachen—Aufblühen mit Yoga

8. Frühlingserwachen—Aufblühen mit Yoga

7. Frühlingserwachen—Aufblühen mit Yoga

7. Frühlingserwachen—Aufblühen mit Yoga

6. Frühlingserwachen—Aufblühen mit Yoga

6. Frühlingserwachen—Aufblühen mit Yoga

5. Frühlingserwachen—Aufblühen mit Yoga

5. Frühlingserwachen—Aufblühen mit Yoga

Corinne Hertzog


Dipl. Yogalehrerin SYV / EYU