• Home
  • |
  • Blog
  • |
  • 5. Entdecke das yogaleichte SEIN

September 22, 2020

5. Entdecke das yogaleichte SEIN

Die 5 Kleshas: Das fünfte ist Abhinivesha, was Drang zum Leben bedeutet.

Abhinivesha  ist der Drang zum Leben. Dieses Klesha kann uns helfen und es kann uns aber auch schaden. Abhinivesha bedeutet übersetzt die Wurzel der Angst.

Die mächtigste aller Ängste ist die Angst vor dem Tod. Sie wird uns wahrscheinlich bis zum letzten Atemzug begleiten und in uns wirken.

Das fünfte Klesha ist eng verbunden mit dem vierten Klesha, mit Dvesha unserem Vermeidenwollen. Der Tod ist nicht kontrollierbar und durch nichts zu vermeiden. Er wird immer für uns alle ein unumkehrbarer Schritt ins Ungewisse bleiben. 

Abhinivesha ist einerseits lebensnotwendig, weil es uns hilft vorsichtig zu sein und all zu grosses Risiko zu vermeiden. Andererseits beinhaltet dieses Klesha auch die verschiedensten Formen der Angst.

Es kann sein, dass  wir Existenzängsten, der Angst vor der Zukunft, der Angst vor Krankheiten oder der Angst zu versagen oder verletzt zu werden, begegnen. Diese Ängste tun uns  selten wirklich gut. Ihre enormen Kräfte schwächen uns eher und machen uns nur viel angreifbarer. Wir kennen wahrscheinlich auch das Gesetz, je mehr Angst wir vor etwas haben, umso mehr steigt die Wahrscheinlichkeit, dass wir es irgendwann auch erleben werden.

Wie wir bereits sicher alle erfahren haben, ist nicht alles verhinderbar. Es kann uns aber helfen, wenn wir uns dieser Macht von solchen Stolpersteinen erst einmal nur bewusst werden. Erkenntnis ist immer der erste Schritt, damit wir uns später auch solche Steine leichter aus dem Weg schaffen können. Nehmen wir uns als erstes vielleicht einfach mal vor, uns nicht übermässig zu sorgen, oder ganz einfach viel achtsamer und umsichtiger zu werden. Wenn uns das immer besser gelingt, sind wir bereits mit mehr Sicherheit auf unserem Weg unterwegs. Wir erfahren Leichtigkeit und strahlen auch automatisch viel Gelassenheit aus. So werden wir uns, sowie auch unserem Umfeld viel Angst ersparen.

Wir machen jetzt eine Übung dazu im Stillen. Kennst du eine Angst die dich immer wieder mal begleitet? Falls du eine findest, dann stell dir folgende Frage: Was kann denn Schlimmes geschehen? Oft können wir erst in stillen Momenten erfahren, dass uns spontan gar nicht so viel Bedrohliches in den Sinn kommt. Es darf sich plötzlich auch harmlos anfühlen, denn solche Fragen mag die Angst überhaupt nicht.

Dies ist mit ein Grund, wieso der Yoga uns empfiehlt regelmässig in der Stille zu verweilen und zu meditieren. Damit wir dem Drang zum Leben für eine gewisse Zeit entfliehen dürfen und uns erlauben auch während dem Leben einfach nur zu sein.

Hier kannst du dir die geistige Nahrung von heute ausdrucken:

5. Abhinivsesha-Drang zum Leben

Namasté Corinne

Quellenangabe: Inspiriert aus der Lektüre von Yoga Kraft für die Seele (von A. Trökes) und von den Yoga Sutra- Der Yogaleitfaden des Patanjali (von H. Maldoner)

Verwandte Artikel

8. Yoga lehrt dich aus der Fülle zu leben

8. Yoga lehrt dich aus der Fülle zu leben

7. Yoga lehrt dich aus der Fülle zu leben

7. Yoga lehrt dich aus der Fülle zu leben

6. Yoga lehrt dich aus der Fülle zu leben

6. Yoga lehrt dich aus der Fülle zu leben

5. Yoga lehrt dich aus der Fülle zu leben

5. Yoga lehrt dich aus der Fülle zu leben

Corinne Hertzog


Dipl. Yogalehrerin SYV / EYU