• Home
  • |
  • Blog
  • |
  • 6. Öffne mit Yoga deine Herzenstüren

Juli 14, 2020

6. Öffne mit Yoga deine Herzenstüren

Niyamas: 1. Shauca – Reinheit

Heute geht es weiter bei Yogaleicht mit den Niyamas. Bei diesen weiteren fünf Yogaempfehlungen geht es um die persönliche Disziplin, um den Umgang mit sich selbst. Shauca ist die erste Verhaltensregel für sich selbst.

Shauca heisst übersetzt vom Sanskrit das «Geklärte» oder bedeutet auch Sauberkeit und Reinheit. Es geht hier, um die innere und äussere Reinheit. Mit der Äusseren ist vor allem die körperliche Hygiene gemeint. Bei der Inneren geht es, um die gesunde Funktion des Körper, dass er möglichst durch keinerlei Unreinheiten blockiert wird. Mögen wir auch immer wieder unsere Aufmerksamkeit auf die Klärung des Geistes richten, um uns innerlich vollkommen rein zu halten. 

Das erste Niyama, Shauca schenkt uns ein weiteres wichtiges Hilfmittel für unseren Befreiungsweg. Wir werden mit allgemeiner Reinigung viele alte Hüllen abstreifen dürfen, damit wir noch unabhängiger und freier werden. Die Yogahaltungen «Asana» und die Atemübungen «Pranayama», sowie auch die Meditation sind wunderbare Hilfsmittel zur Erlangung der inneren Reinheit. Durch das reglmässige Yogaüben wirst du mit der Zeit eine tiefe Zufriedenheit und Klarheit empfangen, welche im Sanskrit «Ananda» die Glückseeligkeit genannt wird.

Übe Shauca, beobachte dich, handle rein im Innen und im Aussen und empfange immer mehr Klarheit.

Namasté, Corinne

Verwandte Artikel

8. Yoga lehrt dich aus der Fülle zu leben

8. Yoga lehrt dich aus der Fülle zu leben

7. Yoga lehrt dich aus der Fülle zu leben

7. Yoga lehrt dich aus der Fülle zu leben

6. Yoga lehrt dich aus der Fülle zu leben

6. Yoga lehrt dich aus der Fülle zu leben

5. Yoga lehrt dich aus der Fülle zu leben

5. Yoga lehrt dich aus der Fülle zu leben

Corinne Hertzog


Dipl. Yogalehrerin SYV / EYU